Jugend Macht Zukunft!

Junge Menschen stellen am kommenden Wochenende ihre Belange in den politischen Fokus und diskutieren, wie die Gesellschaft, in der sie aufwachsen und leben, gestaltet sein muss und durch sie aktiv mitgestaltet werden kann. Bei der Erarbeitung des Jugendpolitischen Programms geht es um die echte Beteiligung, Mitbestimmung und Einbeziehung junger Menschen aus Sachsen-Anhalt. Kinder und Jugendliche diskutieren darüber, was für sie wichtig ist. Dabei geht es darum, welche täglichen Herausforderungen sie zu bewältigen haben, welche Ideen, Wünsche und Vorschläge sie für ihr unmittelbares Lebensumfeld, ihre Heimatregion oder das Land haben. Sie haben die Chance, sich zu beteiligen und ihre Gegenwart und Zukunft in Sachsen-Anhalt mitzugestalten und mitzubestimmen.

Am kommenden Freitag und Samstag, 25. und 26. April 2014, werden über vierzig junge Menschen aus ganz Sachsen-Anhalt in Magdeburg über ihre Gegenwart und Zukunft in Sachsen-Anhalt diskutieren. Im Rahmen der Open Space Konferenz „Jugend Macht Zukunft!“ werden die zwischen 8- und 26-Jährigen sich dazu verständigen, was aus ihrer Sicht jugendpolitisch für das Land wichtig ist. Alle Teilnehmenden der Konferenz folgen damit einer gemeinsamen Einladung des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt und dem Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes.

Die Open Space Konferenz „Jugend Macht Zukunft“ ist der große Auftakt für die „Erarbeitung des Jugendpolitischen Programms für das Land Sachsen-Anhalt“. Am Ende der zweitägigen Konferenz stehen Forderungen der jungen Menschen, die sie für wichtig und richtig halten.

Mit der Begrüßung durch den Minister für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt Norbert Bischoff und die Geschäftsführerin des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt Nicole Stelzer startet die Open Space Konferenz in der Jugendherberge Magdeburg. Im Mittelpunkt stehen allein die Themen der jungen Menschen. Es gibt keine Vorgaben, keine Einengungen, kein „Das geht nicht!“. In den verschiedenen Open Space Runden entscheiden ausschließlich die jugendlichen Teilnehmenden gemeinsam und selbstbestimmt, welche Themen sie für eine eigenständige Jugendpolitik des Landes als bedeutend erachten und welche Erwartungen, Lösungen und Zukunftsaussichten sie damit verbinden. Diese Themen bilden dann die Grundlage für die weitere Entwicklung der wesentlichen Bausteine des Jugendpolitischen Programms. Unter anderem können die entstandenen Themen nach der Open Space Konferenz von jungen Menschen, Jugendinitiativen, Jugendgruppen, Jugendclubs, Schulklassen wie auch Jugendverbänden in Mikroprojekten zu „Jugend Macht Impulse“ umgesetzt werden. Damit werden Themenbereiche durch die Gruppen regional weiter bearbeitet und diese explizit für einzelne Regionen stärker untersetzt.

Neben den jugendpolitischen Diskussionen stehen auch gruppendynamische Punkte auf der Tagesordnung. So klingt der Freitag mit einer interaktiven Nachtwanderung in der Innenstadt Magdeburgs aus. Der Samstagnachmittag steht unter dem Motto „Jugend Macht Spots“. Die Teilnehmenden beenden ihre zweitägige Konferenz mit kurzen Interviews und Statements, die als Video produziert werden.

Kategorien:
Startseite
Schlagworte:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachte unsere Kommentarrichtlinien

Spamschutz *

YouthPOOL präsentiert