Jugendpolitik lebt vom Mitmachen der jungen Menschen

Am vergangenen Samstag, den 9. März, trafen sich die Mitgliedsverbände des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. (KJR LSA) zur 29. Mitgliederversammlung in Magdeburg. Gemeinsam mit Sozialminister Norbert Bischoff sowie Vertreter*innen der sachsen-anhaltischen Landtagsfraktionen debattierten die Delegierten der Jugendverbände die gemeinsame Umsetzung des jugendpolitischen Programms für Sachsen-Anhalt und die Themen Jugendbildung, Jugendförderung und Partizipation junger Menschen. Außerdem wählten die Jugendverbände den neuen Vorstand des Kinder-und Jugendring Sachsen-Anhalt.

In seinem Grußwort zur 29. Mitgliederversammlung des KJR LSA betonte Sozialminister Norbert Bischoff, dass die Jugendphase eine spannende Zeit sei, die ganz für sich allein betrachtet werden müsse. Er forderte, die Ausgestaltung des jugendpolitischen Programms gemeinsam mit den Jugendverbänden des Landes im Dialog zu diskutieren, um die Zielgruppe stets vor Augen zu haben.

Auch die Vertreter*innen der sachsen-anhaltischen Landtagsfraktionen unterstrichen den Wert des jugendpolitischen Programms. Es sei vor allem wichtig, dass Kinder und Jugendliche aktiv in die Gestaltung des Programms einbezogen werden und daran partizipieren können.

„Jugendpolitik hat Hochkonjunktur in Sachsen-Anhalt und das begrüßen wir ausdrücklich! Mit dem Beschluss des Landtags zu einem jugendpolitischen Programm für Sachsen-Anhalt setzt die Landesregierung ein sehr wesentliches Signal. Es ist wichtig und richtig, Jugendliche wieder in den Mittelpunkt der Politik zu stellen und sie in die Ausarbeitung des Programms konkret einzubeziehen“, so Rolf Hanselmann, Vorstandsvorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V., in seinem Grußwort. „Eine eigenständige, ressortübergreifende Jugendpolitik lebt vor allem von der Mitbestimmung junger Menschen in allen Politikbereichen.“ Die Jugendverbände bekräftigten, dem Land als Partner für die Arbeit am jugendpolitischen Programm sowie für dessen Umsetzung zu Seite zu stehen.

Rolf Hanselmann (Paritätisches Jugendwerk) wurde auf der 29. Mitgliederversammlung als Vorsitzender wiedergewählt, ebenso wie der stellvertretende Vorsitzende Gernot Quasebarth vom bund evangelischer jugend mitteldeutschland. Als Beisitzer wählten die Jugendverbände aus ihrer Mitte für den Vorstand Olaf Schütte (fjp>media), Vera Lohel (Evangelische Jugend Anhalts), Fabian Pfister (SJD Die Falken) und Matthias Lübke (Sportjugend).

Die Mitgliederversammlung ist das höchste beschlussfassende Gremium des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. Sie setzt sich aus den Delegierten der Mitgliedsverbände, dem Vorstand und der Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendringe der Landkreise und kreisfreien Städte Sachsen-Anhalts zusammen. Mit ihren Beschlüssen bestimmt die Mitgliederversammlung die inhaltliche Ausrichtung des KJR LSA und seiner Arbeit. Sie wählt den Vorstand und dieser legt den Jahresbericht sowie den Haushaltsabschluss vor. Die Mitgliederversammlung tagt mindestens einmal im Jahr.

Kategorien:
Startseite
Schlagworte:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachte unsere Kommentarrichtlinien

Spamschutz *

YouthPOOL präsentiert