Trotz Regen und Wind ein traumhafter Sommer!

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und schon jetzt lässt sich feststellen, dass sich auch in diesem Jahr viele Ehrenamtliche in den zahlreichen Jugendverbänden engagiert haben um Ferienfreizeiten, Aktionen und Projekte zu ermöglichen. Ihnen gebührt daher ein besonderes Dankeschön. Sie haben in den letzten Wochen und Monaten vielen Kindern und Jugendlichen ein buntes Ferien- und Freizeitangebot ermöglicht und ihnen damit – trotz oft wolkigem Himmel einen traumhaften Sommer beschert.

„Es ist jedes Jahr beeindruckend, zu sehen, was die Jugendverbände auf die Beine stellen“ meint Gernot Quasebarth (Vorstand, Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. (KJR LSA)). „Dabei sind die Sommerangebote nicht nur für Kinder und Jugendliche interessant, die bereits jugendverbandlich engagiert sind. Gerade auch für junge Menschen, für deren Familien es aus verschiedenen Gründen nicht möglich ist, ihren Sommerurlaub an exotischen Stränden zu verbringen, bieten die Jugendverbände im Land die Möglichkeit, dennoch einen schönen und ereignisreichen Sommer zu erleben. Darum gilt es gerade jetzt, quasi zum Ende der Hochsaison, allen Mitarbeiter*innen und ehrenamtliche Helfer*innen ein besonders herzliches Dankeschön auszusprechen“ so Quasebarth weiter.

Und der Rückblick gibt ihm Recht: Sowohl Sommerfeste wie auch längere Ferienfreizeiten und Aktionen waren gut besucht und wurden von Kindern und Jugendlichen gern angenommen. Regen und Wind, die in diesem Sommer stetige Begleiter zu sein schienen, hielten die Helfer*innen nicht davon ab, in ihren Verbänden aktiv mit anzupacken und die Freizeiten, Aktionen und Projekte tatkräftig zu unterstützen und so zu einem guten Gelingen beizutragen. „Besonders freut uns dabei natürlich, dass junge Menschen, die bislang nicht in einem Jugendverband engagiert waren, oftmals die Erfahrungen zum Anlass nehmen um selbst aktiv zu werden, um zum einen auch im nächsten Sommer wieder dabei zu sein und zum anderen, um das nächste Angebot selbst aktiv mitzugestalten.“ resümiert Gernot Quasebarth.

Hierzu lassen sich immer mehr von ihnen zu Jugendleiter*innen ausbilden. Als Jugendleiter*in unterstützen sie dann dauerhaft die Arbeit der Jugendverbände im ganzen Land bei der Planung, der Durchführung und der Nachbereitung der zahlreichen Angebote – das ganze Jahr hinweg.

Kategorien:
Startseite
Schlagworte:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachte unsere Kommentarrichtlinien

Spamschutz *

YouthPOOL präsentiert