Wahlalter absenken!

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. veröffentlicht seine Forderung zur Senkung des Wahlalters bei Landtagswahlen auf 16 Jahre im neuen fakt KOMPAKT.

„Wahlen sind die Basis unserer Demokratie und ein zentrales Instrument unserer Willensbildung. Es gibt keinen Grund, nach welchem junge Menschen unter 18 Jahren davon ausgeschlossen werden“, erläutert Nicole Stelzer (Geschäftsführerin des Kinder und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. – KJR LSA) das Engagement des KJR LSA für eine Absenkung des Wahlalters bei Landtagswahlen auf 16 Jahre. Die Argumente, die pro Wahlalterabsenkung sprechen, hat der KJR LSA jetzt im „fakt KOMPAKT: Mehr Mitbestimmung wagen! Landtagswahl 2016 – Wahlalter 16“ zusammengestellt.

Wahlen ermöglichen Bürger*innen sich direkt an der Politik und ihrer Ausrichtung zu beteiligen. Sie können damit Demokratie leben und mitgestalten. Für Menschen unter 18 Jahren gilt dies jedoch bisher nur sehr eingeschränkt. „Unter 18-Jährige dürfen zwar über ihre Religionszugehörigkeit entscheiden, eine Ausbildung beginnen, müssen bei entsprechendem Verdienst Steuern zahlen und sind beschränkt ehe- und strafmündig – Wählen dürfen sie aber dennoch nicht. Ihnen wird das Recht, über ihre Zukunft mitentscheiden zu können, abgesprochen“, macht Nicole Stelzer ihrem Unverständnis über die aktuelle Grenze des Wahlalters deutlich. Im Gegensatz zu ihren Altersgenoss*innen in Hamburg, Bremen und Brandenburg dürfen in Sachsen-Anhalt junge Menschen zwischen 16 und 18 Jahren bei den Landtagswahlen nicht wählen. Auf kommunaler Ebene sieht dies jedoch schon anders aus. Bei Wahlen in den Städten und Landkreisen bestimmen schon jetzt junge Menschen ab 16 mit.

Jugendlichen das Wahlrecht zu verleihen, bedeutet gleichermaßen, ihnen das zentrale politische Gestaltungsrecht in unserer Demokratie zuzuerkennen. Jugendliche dürfen nicht von demokratischen Prozessen und Entscheidungen ausgeschlossen werden. Gerade sie stehen in jedem demokratischen Staat für die Zukunft eines Landes. „In unserer Gesellschaft steigt der Anteil der älteren Wähler*innen und sinkt der der Jüngeren“, erläutert Nicole Stelzer eines der Argumente. „Die Senkung des Wahlalters würde dazu beitragen, dass ein ausgeglichenes Verhältnis aller Interessen auch bei zukünftigen Wahlen gewährleistet ist. Also die Themen von Menschen aller Altersgruppen gleichermaßen im Mittelpunkt stehen.“ Politiker*innen müssten sich dann perspektivisch noch stärker mit den Wünschen und Bedürfnissen junger Menschen auseinandersetzen.

Das „fakt KOMPAKT: Mehr Mitbestimmung wagen! Landtagswahl 2016 – Wahlalter 16“ kann beim Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt per E-Mail info@kjr-lsa.de oder telefonisch 0391 / 53 53 94 80 angefordert werden. Es ist darüber hinaus im Internet zum Download verfügbar.

Kategorien:
Startseite
Schlagworte:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachte unsere Kommentarrichtlinien

Spamschutz *

YouthPOOL präsentiert